Kerbstifte günstig kaufen

Finden Sie online die für Sie passenden Kerbstifte


Kerbstifte verdanken Ihren Namen vor allem ihrer Bauform mit in der Längsachse eingebrachten Kerben. Wie alle Stiftverbindungen sind auch Kerbstifte sehr einfach in der Handhabung, können bei Bedarf wieder gelöst werden und benötigen verhältnismäßig wenig Platz für die Montage. Sie können zur SicherungBefestigung oder Zentrierung von Bauteilen eingesetzt werden und funktionieren ähnlich wie Zylinderstifte, Spannstifte oder Kegelstifte. Die Kerben dieser Stiftform sorgen mit ihren Kerbwülsten für einen besonders guten Halt, sowohl im Bauteil als auch im verbindenden Teil. Durch das Einschlagen des Kerbstiftes wird der Werkstoff des Bauteils zurückgedrängt und eine besonders gute Fixierung erzeugt. Kerbstifte können daher problemlos als verlässliche Alternative zu Bolzen oder Schrauben eingesetzt werden.

Welche Kerbstifte gibt es?

Grundsätzlich wird bei Kerbstiften zwischen den folgenden vier genormten Ausführungen unterschieden:

  • Halbrundkerbnägel DIN 1476: Sie besitzen einen Halbrundkopf und werden besonders häufig im Metallbau zur Befestigung von Scharnieren, Blechen oder Schildern verwendet.
  • Kegelkerbstifte DIN 1471: Sie sind in ihrer Grundform kegelförmig.
  • Passkerbstifte DIN 1472: Diese Ausführung besitzt komplett durchgängige Kerbfurchen.
  • Zylinderkerbstifte DIN 1473: Zylinderkerbstifte besitzen über die gesamte Stiftlänge durchgehend, Kerbfurchen.

Zusätzlich zu den unterschiedlichen Norm-Ausführungen finden Sie Kerbstifte im FRANTOS Schrauben Shop auch in verschiedenen Materialien. Die am häufigsten eingesetzte Variante der Kerbstifte besteht aus blankem Stahl. Ebenfalls sehr beliebt sind korrosionsbeständige Edelstahl-Ausführungen. Seltener verwendet werden Kerbstifte aus AluminiumKunststoffAutomatenstahl und Kupfer-Nickel-Zink-Legierungen.

Kerbstifte aus unserem Online Shop richtig verwenden

Damit Verbindungen mit Kerbstiften verlässlich halten, ist es wichtig, dass das Material der Kerbstifte härter ist als das des Bauteils. So wird verhindert, dass der Kerbstift beim Einschlagen staucht. Außerdem ist die Wahl eines entsprechend harten Kerbstifts Voraussetzung dafür, dass er später wieder sauber und relativ einfach gelöst werden kann.

Bevor Kerbstifte eingetrieben werden, müssen entsprechende Löcher mit dem Nenndurchmesser des Stiftes vorgebohrt werden. Anschließend werden die Stifte eingeschlagen. Wird ein zu großer Durchmesser für die Bohrung gewählt, findet der Kerbstift keinen Halt. Bei einem zu kleinen Durchmesser hingegen kann der Kerbstift nicht oder nur mit viel Kraftaufwand eingetrieben werden. Für den richtigen Halt muss die jeweilige Aufnahmebohrung frei von Spänen oder anderen Verunreinigungen sein. Zudem ist es wichtig, dass der Kerbstift immer gerade und von derselben Seite eingeschlagen wird, von der aus vorgebohrt wurde.