Unsere Produkte

Federringe nach DIN 127 und DIN 128 dienen zur Sicherung von Schraubverbindungen. Durch ihre aufgebogene Form sind sie in der Lage sowohl durch die Erhöhung der Anzugskraft die Verbindung zu festigen und gleichzeitig durch ihre federnde Wirkung Erschütterungen und Schwingungen zu dämpfen. Im FRANTOS Shop finden sie Federringe je nach Einsatzzweck in allen gängigen Abmessungen und Materialien.

Sicherungsringe nach DIN 471 und DIN 472 werden zur Sicherung von Bauteilen in auf Wellen oder in Bohrungen verwendet. Sie werden auf einer Welle bzw. in einer Bohrung durch eingefräste Nuten sicher verankert.

Sie finden Im FRANTOS-Shop in Stahl- und Edelstahlausführung in den gängigen Größen, so dass für jeden Einsatzzweck der richtige Sicherungsring zur Verfügung stehen sollte.

Sicherungsringe günstig kaufen

Finden Sie online die für Sie passenden Sicherungsringe


Sicherungsringe und Federringe von FRANTOS

Sicherungsringe, auch als Nutenringe oder umgangssprachlich als Seeger-Ringe bezeichnet, dienen der axialen Sicherung von Schrauben oder Bolzen in Bohrungen sowie der Sicherung von Bauteilen auf einer Achse oder Welle. Gemäß ihrer Verwendung unterscheidet man zwischen Sicherungsringen für Bohrungen (Innensicherungsringe) und Sicherungsringen für Wellen (Außensicherungsringe). Beides finden Sie in unserem FRANTOS Onlineshop. Die Montage und Demontage von Sicherungsringen erfolgt mit einer speziellen Zange, der sogenannten Sicherungsringzange. Neben Sicherungsringen finden sich in dieser Rubrik unseres Shops auch Federringe. Sie dienen dazu, Schraubverbindungen vor dem selbstständigen Lockern zu sichern.

Wie funktionieren Sicherungsringe und Federringe?

Sicherungsringe und Federringe findet man überall dort, wo eine dauerhafte und verlässliche Verbindung hergestellt werden soll. Sicherungsringe, manchmal auch als Halteringe bezeichnet, benötigen eine in die Welle oder in die Bohrung eingefräste Nut. Mit Hilfe von diversen  Sicherungsringzangen für Außen- und Innenringe wird der Sicherungsring anschließend in die Nut eingesetzt.

Das Funktionsprinzip der Federringe beruht auf ihrer, zum Gang einer Schraubenlinie gebogenen, Form und ihrer besonderen, hochelastischen Materialeigenschaften. Federringe werden zwischen Mutter und Bauteil positioniert und graben sich beim Anziehen so ein, dass das Mutterngewinde gegen das Schraubengewinde gepresst und derart  ein selbstständiges Lösen der Schraubverbindung verhindert wird.

DIN genormte Sicherungsringe und Federringe in großer Auswahl

FRANTOS führt Sicherungsringe und Federringe in unterschiedlichsten DIN Normen. Derzeit finden Sie in unserem Shop Nutenringe und Federringe in folgenden genormten Ausführungen:


Darüber hinaus finden Sie unterschiedliche Macharten der DIN genormten Federringe, wie glatte, gebogene, gewellte und gewölbte Varianten.

Werkstoffe unserer Sicherungs- und Federringe

Unsere Sicherungs- und Federringe finden Sie in unterschiedlichen Materialausführungen. Sicherungsringe und Federringe werden vorwiegend aus Federstahl und Edelstahl 1.4122 hergestellt und sind in diesen beiden Varianten auch in unserem Onlineshop erhältlich. Edelstahl 1.4122 gehört zur Gruppe der sogenannten nichtrostenden martensitischen Chromstähle. Er besitzt eine gute Korrosionsbeständigkeit, ist säurebeständig und verschleißfest. Aufgrund dieser Eigenschaften findet er im Maschinenbau, an Pumpen und ähnlichen anspruchsvollen Bereichen sehr häufig Verwendung. Federstahl besitzt im Vergleich zu gewöhnlichem Stahl eine deutlich höhere Festigkeit und Elastizitätsgrenze. Wird der Federstahl entlastet kehrt er wieder in seine ursprüngliche Ausgangsform zurück. Genormter Federstahl ist nicht korrosionsbeständig. Neben diesen beiden hauptsächlich verwendeten Materialien werden die FRANTOS Federringe auch in den Materialausführungen Stahl verzinkt, Stahl gelb verzinkt und Stahl mechanisch verzinkt angeboten.